logo Ndw

logo TSV neu2

logo bischoffen

HomeSenioren
Aktuelles Senioren

Die "Seuchensaison" ist vergessen

Wenn die Kicker der SG Aartal in diesen Stunden an den Ufern der Ardèche in Südfrankreich entspannen, liegt eine aufregende Saison hinter der Truppe von Trainer Matthias Birr. Letzten Sonntag triumphierte der Champion der Fußball-A-Liga Wetzlar mit 8:0 bei der SG Leun/Tiefenbach und schaffte damit den direkten Wiederaufstieg in die Kreisoberliga.
 
Das "Seuchenjahr" zuvor ist vergessen, der "Betriebsunfall" korrigiert. Zeit nach vorne, aber auch noch einmal zurück zu blicken...
 
Große Ernüchterung herrschte letzten Sommer in Niederweidbach, Roßbach, Offenbach und Bischoffen. Die heimische Spielgemeinschaft hatte die Abstiegsrelegation vergeigt und bezahlte eine Saison voller Pleiten, Pech und Pannen mit dem Gang in die A-Liga. Eine bittere Pille - nicht nur für Coach Birr, dessen erstes Jahr als Übungsleiter kaum schlechter hätte enden können.
 
Dass die Verantwortlichen Ruhe bewahrten, an Birr festhielten und das Gros des Kaders für die neuen Aufgaben begeistern konnten, erwies sich im Rückblick als Meilenstein. Birr selbst weiß den Vertrauensbeweis zu schätzen: "Ich bin den Leuten hier wirklich zu Dank verpflichtet. Es war nicht selbstverständlich, den Weg gemeinsam weiter zu gehen. Umso schöner, dass ich nun mit meiner Arbeit etwas zurückgeben konnte."
 
Bernd Paul, erster Vorsitzender des TSV Offenbach, spielt den Ball gerne zurück: "Unser Trainer hat es geschafft, den ganzen Verein und das Umfeld hinter sich zu bringen, immer wieder neue Impulse zu setzen und eine verschworene Gemeinschaft zu schaffen." Birr, der seinen Vertrag bereits um ein weiteres Jahr verlängert hat, gibt diese Lorbeeren an seine Jungs weiter und verteilt "ein Riesenkompliment an alle".
 
Seine Mannen haben es sich verdient: Trotz der ungewissen Ausgangslage zu Saisonbeginn kam der Titelfavorit gleich gut zurecht. Nach vier Siegen zum Auftakt setzte es am siebten Spieltag die erste Pleite - und was für eine: Mit 0:7 geriet die SGA beim großen Rivalen aus Oberbiel unter die Räder.
 
Heute betrachten Paul und Birr das Debakel als Schlüsselerlebnis der gesamten Saison: "Es war ein Warnschuss im rechten Moment", betont Paul. "Wir haben gemerkt, dass auch in der A-Liga nichts von alleine geht." Birr ist froh, dass mit der SG Oberbiel ein hartnäckiger Kontrahent für sein Team heranwuchs, dessen heißer Atem den Meister vom neunten Spieltag an bis zum Schluss zu Bestleistungen anspornte.
 
"Es wäre fatal gewesen, wenn die Anspannung zu früh von uns abgefallen wäre", weiß Birr. "Den Ausschlag gaben am Ende zwei bis drei knappe Siege mehr, die du halt einfach einfahren musst, wenn du am Ende oben stehen willst."
 
Als der erste Schock verdaut war, bog die Spielgemeinschaft auf die Überholspur ab: Sechs Siege in Serie, die Rückkehr von Torjäger Christian Kornrumpf und das immer größer werdende Vertrauen in die eigene Stärke entfachten eine Euphorie auf- und abseits des grünen Rasens, der sich keiner im Verein entziehen konnte. "Plötzlich standen über 30 Mann auf dem Trainingsplatz", bilanziert Birr und verweist auf den vielleicht entscheidenden Unterschied zum Abstiegsjahr: "Von großem Verletzungspech sind wir zum Glück verschont geblieben. Der Kader war viel breiter aufgestellt und ich konnte Woche für Woche 14 bis 17 Jungs bedenkenlos bringen. Eine Qual der Wahl, die sich jeder Trainer wünscht."
 
Tatsächlich hat es die Qualität des Aartaler Aufstiegspersonals in sich. Während im Kasten Christopher Kaut und Mario Schmidt ihren Job souverän erledigten, bildeten Libero Maximilian Stunz sowie die Innenverteidiger Jan Theis und Marcel Blüder ab Mitte der Hinrunde eine Abwehr aus Granit - nur 29 Gegentore sprechen Bände. Mit Simon Müller, Sebastian Kaut, Leonhard Jelifanow, Chris Andre Möller oder Oliver Nieth agierte davor ein umsichtiges und äußerst torgefährliches Mittelfeld, das im 3-5-2-System die Sturmspitzen Jan Petruschke und Kornrumpf gekonnt in Szene setzte.
 
Toptorschütze Nyga erhält Lob - und steigt als Trainer in Driedorf ein
 
Durch die Homogenität des Kaders war der Meister weniger abhängig von der Leistungskurve eines Einzelnen - im Unterschied zur SG Oberbiel, wo Florim Gash als Dreh- und Angelpunkt galt. Ein Sonderlob verteilen Paul und Birr dennoch. Und zwar an Toptorschütze Marcel Nyga, der vor der Saison sein Wort hielt, zum damaligen Absteiger wechselte und einschlug wie eine Bombe. Da wiegt es umso schwerer, dass Nyga in der neuen Runde als Spielertrainer des TuS Driedorf auflaufen wird: "Sportlich und menschlich ein Riesenverlust", so Paul. "Marcel wird eine Lücke hinterlassen, die wir nicht gleichwertig schließen können", pflichtet Birr bei. "Experimente", erklärt Paul weiter, "wird es hier aber nicht geben. Wir können und wollen uns nicht übernehmen."
 
Ohne Aktionismus also tüftelt man in Aartal am Masterplan für die Mission Klassenerhalt. Bis auf Nyga kann Birr dabei auf sein komplettes Stammpersonal zählen. Der Erfolgstrainer hofft, die richtigen Schlüsse aus dem Abstiegsjahr gezogen zu haben. "Wir sollten gelernt haben, dass vieles möglich ist, wenn alle an einem Strang ziehen. Dann ist es mir auch egal, ob wir am Ende die Abstiegsplätze weit hinter uns lassen oder nur einen Rang davor stehen. Es zählt nur, drin zu bleiben."
 
"So vermessen sind wir nicht, von mehr zu träumen", schlägt Paul in die gleiche Kerbe, lässt die Konkurrenz allerdings wissen: "Wir bringen die nötige Erfahrung mit, haben ausreichend Qualität und sind unglaublich eingespielt." Und wer weiß - vielleicht legen Aartals Aufstiegshelden schon bei einem kühlen Blonden in Südfrankreich den Grundstein für weitere Höhenflüge?
 
 
 

A-Liga / A-Liga Reservemeister 2014

 

Meisterfoto

 
Aktuelles Senioren

Terminänderung KW20

Die beiden Spiele der Ersten und Zweiten Mannschaft  gegen die TSG Biskirchen werden Sonntag jeweils um eine Stunde nach hinten verlegt.
 
Anstoßzeit für die Zweite ist somit um 14:00 Uhr, das Spiel der Ersten beginnt um 16:00 Uhr.
 
Aktuelles Senioren

SG Aartal II holt die Reservemeisterschaft

Nach der letzten Reservemeisterschaft 2009 hat unsere zweite Mannschaft gestern nach einem souveränen 5:0 gegen die Spielgemeinschaft aus Waldsolms 5 Spieltage vor Schluss wieder den Titel geholt.
Nach nur 3(!) Punktverlusten und einem Torverhältnis von 88:11 gilt es nun in den letzten Spielen die 100 Buden noch voll zu machen.
 
Reservemeister13 14
 
Aktuelles Senioren

Einladung zum Akademischen Abend des TSV Jahn Offenbach

 
Seit einhundert Jahren bereichert der TSV „Jahn“ das Offenbacher Dorfleben. Einhundert Jahre sportliche Betätigung und soziales Engagement für unsere Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen. Aber natürlich auch einhundert Jahre Ehrenamt zum Wohle der Gemeinschaft, die in unserem Leben eine wichtige Rolle spielt.
 
Aufgrund dieses sehr schönen Anlasses findet am Samstag, den 05.04.2014 im Offenbacher Dorfgemeinschaftshaus ein Akademischer Abend statt. Beginn der Veranstaltung ist um 19:30 Uhr.
An diesem Abend möchten wir einen Rückblick über die letzten einhundert Jahre geben sowie auch verdiente Persönlichkeiten und Jubilare unseres Vereins ehren. Verschiedene Gruppen begleiten uns durch den Abend, sorgen mit ihren musikalischen Beiträgen und Vorführungen für Unterhaltung und werden zum Gelingen der Veranstaltung beitragen.
 
Wir möchten euch daher recht herzlich zu diesem Termin einladen und freuen uns über euer Kommen.
Mit sportlichen Grüßen
 
Der Vorstand des TSV „Jahn“ 1914 Offenbach e.V.
 

Seite 6 von 33

Last month June 2017 Next month
M T W T F S S
week 22 1 2 3 4
week 23 5 6 7 8 9 10 11
week 24 12 13 14 15 16 17 18
week 25 19 20 21 22 23 24 25
week 26 26 27 28 29 30

Anmeldung



Free business joomla templates